Stand: 14.12.2001
© 2001 Dr. Schweckendiek, Pauli Ense

Bauabzugssteuer

Frage:         Worum geht es?
Nach dem „Gesetz zur Eindämmung illegaler Betätigung im Baugewerbe“ (BStBl. 15.10.2001) muss der Leistungsempfänger von Bauleistungen 15 % jeder Zahlung („Gegenleistung“) einbehalten und abführen.

Es gibt 2 Parteien:
1.)          â€žLeistender “ = Bauunternehmer, Generalunternehmer o.ä.
2.)          â€ž Leistungsempfänger“, der 15 % jeder Zahlung einbehält und abführt

Frage:    Ab wann gilt das Gesetz?
Das Gesetz gilt für alle Bauleistungen, die nach dem 06.09.2001 vertraglich vereinbart wurden und zwar für Zahlungen ab dem 01.01.2002. Der Leistungsempfänger nimmt Anmeldung und Abführung der einbehaltenen 15 Prozent zum 10. des Folgemonats der Zahlung vor. Der Leistungsempfänger stellt dem Leistenden eine Abrechnung aus mit folgendem Inhalt:
–               Name, Anschrift des Leistenden
–               Rechnungsbetrag, Rechnungsdatum, Datum der Zahlung
–               Höhe des Abzugsbetrages
–               Finanzamt, bei dem der Betrag angemeldet wurde (Finanzamt des Leistenden).

Frage:    Was passiert mit dem Geld des Leistenden?
Das Finanzamt verrechnet den Betrag mit Abgaben des Leistenden, insbesondere mit Lohnsteuern und Einkommen-/ Körperschaftsteuern. Eine Erstattung sieht das Gesetz nur in praxisfernen Fällen vor.

Frage:    Wie kann der Abzug verhindert werden?
Der Leistungsempfänger darf pro Kalenderjahr an den Leistenden nicht mehr als 5.000 â‚¬ zahlen (ausschließlich umsatzsteuerfreier Vermieter: 15.000 â‚¬)  ODER
Der Leistende legt dem Leistungsempfänger eine Freistellungsbescheinigung vor. Eine auf bestimmte Bauleistungen beschränkte Bescheinigung wird im Original, eine unbeschränkte Bescheinigung in Kopie vorgelegt.

Frage:    Wie kommt der Leistende an die Freistellungsbescheinigung?
Die Bescheinigung beantragt der Leistende formlos bei seinem Finanzamt.  Die Bescheinigung gilt für längstens 3 Jahre.
Hinweis für unsere Mandanten: Die Freistellungsbescheinigungen wurden bereits erteilt.

Bitte hier klicken, um Dr. Schweckendiek eine eMail zu senden

JETZT  IM

vCard Kanzlei