Stand: 01.08.2011
© 2011 Dr. Schweckendiek, Pauli Ense

Erhöhung der Grunderwerbsteuer in NRW ab 01.10.2011

Wichtig: Der Grunderwerbsteuer unterliegen nicht nur Anschaffungsvorgänge von Grundstücken oder Wohneigentum. Diese Hinweise sollen lediglich sensibilisieren. Sie sind aufgrund ihrer Knappheit weder vollständig noch juristisch exakt.
Wir bitten unsere Mandanten eindringlich, Ihre Planungen rechtzeitig mit uns zu besprechen und rechtliche Fragen rechtzeitig an uns zu richten.

Auf wessen Veranlassung wurde die Steuer erhöht?
Die Steuererhöhung wurde aufgrund einer Vorlage der rot-grünen Landesregierung gegen die Stimmen der CDU und FDP beschlossen.

Wie wirkt sich die Erhöhung aus?
Der Grunderwerbsteuersatz wird von 3,5% auf 5% erhöht.
Die Steuer bemisst sich in der Regel nach dem Kaufpreis.

Wen  trifft die Steuererhöhung?
Üblicherweise trägt der Käufer die Grunderwerbsteuer; mithin erhöhen sich dessen Anschaffungsnebenkosten um 1,5%.
Allerdings haben sich die finanziellen Möglichkeiten eines Käufer nicht miterhöht. Möglicherweise wird also ein Verkäufer seine Kaufpreisvorstellung anpassen müssen.

Ab wann gilt die Steuererhöhung?
Die Steuererhöhung gilt für Vertragsabschlüsse ab dem 01.10.2011.
Vorsicht: Liegt nur ein notarielles Angebot vor, muss die notarielle Annahme bis zum 30.09.2011 erklärt sein.

Bitte hier klicken, um Dr. Schweckendiek eine eMail zu senden

JETZT  IM

vCard Kanzlei